Julius und sein elender Disput mit dem Wettergott

Der Wettergott Arnold* treibt gerne so seine Spielchen mit armen harmlosen Touristen. Ein Besonderes Auge hat er auf J. geworfen. J.* reist um die Welt. Erst nach New York, wo Arnold den daheimgeblieben Sonne und wärme beschert, J. bekommt Regen. Da J. aber seine allerbeste Freundin dabei hat, zeigt sich Arnold ihr gegenüber gnädig und beschert ihr ein paar Tage Sonne, und J. Sonnenbrand auf der Nase.

Arnold beobachtet nun wie J. nach San Francisco fliegt, scheint aber abgelenkt zu sein, denn J. hat einige Sonnige Tage in San Francisco. “Hoppla”, merkt Arnold. “Gutes Wetter für J.? nicht mit mir! Regen und Eisregen, HA! Das bekommt der Kerl von mir im Yosemite.” Doch davon lässt sich J. nicht beeindrucken und hat eine unglaublich tolle Zeit. “So ein Mist aber in LA lasse ich es kalt werden, wenn er kommt, den Regen bekomm ich jetzt so kurzfristig leider nicht mehr organisiert. Aber auf den Cookinseln, da bekommt ers dann ab”

Also fliegt J. aus dem “kalten” LA Richtung Südsee, Während die Daheimgebliebenen inklusive allerbester Freundin, Das beste Wetter seit Jahren in der Heimat haben.

Die Cookinseln sind verregnet und wolkenverhangen für J und C* Einen Tag Sonne gönnt Arnold C. Mehr aber auch nicht! danach wieder Wolken. Um dem Elend zu entkommen machen sich J und C von Rarotonga auf nach Aitutaki. “Aber nicht mit Arnold meine lieben” denkt sich der garstige Wettergott und lässt am abreisetag alle Wolken von Rarotonga Richtung Aitutaki verlegen. So sehen J und C machtlos zu, wie es in Rarotonga bestes Wetter wird, während si ins Wollkenverhangene Aitutaki losfliegen. Zu ihrem Glück hat Arnold getrödelt und so bekommen si dann doch noch ein Wolkenloch und damit ein paar Sonnenstrahlen ab. Am nächsten Tag allerding holt er das wieder raus. Regen und zwar nicht zu knapp. Und das auch noch an C Geburtstag! “Womit haben wir das verdient?” fragen sich die beiden, und Arnold hat Mitleid. Zum Sonnenuntergang lässt er ihnen noch ein paar Stunden Sonne.

Für die Lagoon Cruise hat Arnold dann keine Lust mehr, so das J und C dann nach einem eher mäßigem Start (Wettermäßig gesehen) allerschönsten, wolkenlosen, blauen Himmel erleben dürfen.

*Namen vom Verfasser abgeändert

 

adR: Es könnte zu einigen Übertreibungen während des Schreibens dieses wunderbaren Textes gekommen sein!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ein Service von Weltreise-Info | Reiseblog anlegen | Missbrauch melden | Admin